Für eine individuelle und anforderungsgerechte Versorgung.

Abhängig vom Gesundheitsproblem und der Lebenssituation des Patienten leiten wir die entsprechenden Gesundheitsziele ab, besprechen sie mit den beteiligten Personen und planen den individuellen Versorgungsprozess.

Neben der Beratung reichen unsere Gesundheitsdienstleistungen vom Entlassungs- und Überleitungsmanagement über die Versorgung mit Hilfsmitteln bis hin zum Rezept- und Arzneimittelmanagement. Die Koordinierung aller beteiligten Partner ist für unsere hochqualifizierten Fachkräfte ebenso selbstverständlich wie die Dokumentation.

Unser oberstes Ziel ist die umfassende Versorgung und zweckmäßige sowie korrekte selbstständige Anwendung von Hilfsmitteln und Krankenpflegeprodukten, um die Lebensqualität unserer Patienten zu verbessern, sie sowie unsere Partner zu entlasten und Komplikationen sowie Folgekosten zu vermeiden.

Fester Bestandteil unseres Services ist zudem die Durchführung von Seminaren und Schulungen für Pflegepersonal, Fachkräfte und Angehörige.

Leistungen im Überblick

  • Schnittstellenmanagement (extern und ambulant)
  • Austausch und Abstimmung mit allen an der Versorgung beteiligten Personen und Einrichtungen
  • Unterstützung bei der Therapieplanung und bei versorgungsübergreifenden Fragen
  • Erstellen von fallbezogenen Versorgungsplänen und Dokumentationen
  • Bereitstellen von Dokumentationsmaterial und medizinischen Produkten
  • Produktneutrale Beratung und Versorgung,
 Rezeptmanagement

  • Erstellung von Kostenübersichten

  • Frei-Haus-Lieferung benötigter Hilfsmittel und Medikamente 

  • 24-Stunden-Erreichbarkeit, Versorgungsübernahme innerhalb von 24 Stunden
  • Unterstützung bei Krankenkassen-Beantragungsverfahren
  • Schulungs- und Fortbildungsangebot für Pflegepersonal



  • Vor-Ort-Beratung sowie Information und Anleitung von Patienten, Angehörigen und Pflegepersonal im Umgang mit den Hilfsmitteln

  • Regelbesuche und Kontrolle des Therapieverlaufs 

  • Sicherung der kontinuierlichen Versorgung nach der Verlegung in eine stationäre Behandlung oder Betreuung

Bei der parenteralen Ernährung werden dem Körper lebenswichtige Nährstoffe, die nicht mehr auf normale Weise in ausreichender Menge aufgenommen werden können, unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes zugeführt.

Die parenterale Ernährung basiert auf Infusionslösungen, die alle wichtigen Nährstoffe und Flüssigkeiten enthalten. Sie wird über einen venösen Katheter direkt ins Blut gegeben.

teamVitaale unterstützt Patienten bei der Ernährungstherapie beratend und begleitend, damit sie schnellstmöglich zu ihrem gewohnten Lebensrhythmus zurückkehren können.

Die Therapie mittels einer enteralen Ernährung oder Sondenernährung bedeutet für den Betroffenen, dass er flüssige Nahrung über eine Sonde direkt in den Magen oder Dünndarm zugeführt bekommt. Es gibt verschiedene Gründe, wann eine Sondenernährung notwendig wird:

  • Trotz normaler und eventuell zusätzlicher Trinknahrung kann der Körper nicht ausreichend Nährstoffe und Energie aufnehmen.
  • Durch eine Krankheit, z. B. bei Schluckstörungen oder einem Tumor im oberen Verdauungstrakt, kann normale Kost nicht mehr eingenommen werden.
  • Eine Erkrankung verhindert, dass weiterhin normale Nahrung eingenommen werden kann, weil der Darm sie beispielsweise nicht mehr verdaut oder die Nährstoffaufnahme gestört ist.

Bei der Sondenernährung gelangt die Nahrung direkt in den Verdauungstrakt. Die Zusammensetzung und die Herkunft der Nährstoffe entsprechen denen „normaler“ Produkte und sind gleichermaßen sättigend. Zur gezielten Verabreichung der notwendigen Nährstoffe gibt es für die Sondennahrung bilanzierte und spezifische Zusammenstellungen.

teamVitaale kümmert sich neben der umfassenden Beratung und Anleitung darum, dass Patienten genau die Nährstoffe und Nährstoffmengen erhalten, die ihr Körper benötigt.

Die Anlage eines Stomas geht für die Betroffenen mit großen Veränderungen einher. Die fehlende Kontinenz und der Verlust der Kontrolle über den Körper sind dabei meist mit Scham- oder Angstgefühlen verbunden.

Ein Akzeptieren der Situation, eine professionelle Unterstützung bei der Versorgung und der richtige Umgang mit modernen Hilfsmitteln können jedoch helfen, mit dem Stoma zu leben, die eigene Selbstständigkeit zu bewahren und bisherige Gewohnheiten wieder aufzunehmen und zu genießen.

teamVitaale steht Partnern wie Patienten vor, während und nach der Entlassung aus dem Krankenhaus jederzeit beratend und unterstützend zur Seite und bietet kompetente und diskrete Hilfe.

Die größte Umstellung nach der Anlage eines Tracheostomas besteht für die betroffenen Menschen darin, nicht mehr sprechen und nur noch durch den Hals atmen zu können. Dies bedeutet eine große Herausforderung, aber auch die Möglichkeit, die zugrunde liegende Erkrankung zu überwinden und wieder aktiv am Leben teilzuhaben.

Die als Tracheostoma bezeichnete Anlage einer Luftröhrenöffnung nach außen kann aus verschiedenen Gründen erfolgen, z. B. bei einer Tumorerkrankung am Kehlkopf, einer neurologischen Erkrankung oder nach einem Unfall.

Für die unterschiedlichen Erkrankungen gibt es die jeweils passende Versorgung, um wieder ungehindert und selbstständig am Alltagsleben teilhaben zu können.

Für die Auswahl der richtigen Kanüle und geeigneter Hilfsmittel bieten die qualifizierten Fachkräfte von teamVitaale vor, während und nach der Entlassung der Patienten aus dem Krankenhaus eine entsprechend kompetente und umfassende Beratung.

Chronische Wunden gehen für den Betroffenen oft mit starken Schmerzen und entsprechender Belastung einher. Dem entgegen wirkt nicht nur eine medizinische Behandlung, sondern vor allem die Behebung der Ursachen, z. B. durch professionelle Unterstützung bei der Therapie, eine individuell auf die Patienten zugeschnittene moderne Versorgung und ihre aktive Mithilfe.

Mit besten Therapeutika und einer modernen Wundversorgung nach neuesten Standards hilft teamVitaale dabei, Schmerzen zu lindern, Komplikationen zu vermeiden und einen reibungslosen Versorgungsprozess zu garantieren. Zudem besprechen wir den Heilungsprozess anhand unserer Dokumentationen regelmäßig mit den behandelnden Ärzten und stimmen das weitere Vorgehen mit ihnen ab.

Für Menschen, die unter Inkontinenz leiden, ist die Erkrankung meist mit großer Unsicherheit und Scham verbunden. Erste und zunächst verharmloste Symptome können dabei nicht selten zu einer zu spät oder gar nicht eingeleiteten Versorgung führen. Dabei kann Inkontinenz als verbreitete Krankheit mit professioneller Unterstützung sogar geheilt oder angemessen versorgt werden, so dass die Betroffenen wieder vollständig und selbstbewusst am Leben teilhaben können.

Beim Auftreten von Inkontinenz wird zwischen folgenden Formen unterschieden:

  • Belastungsinkontinenz
  • Dranginkontinenz
  • Überlaufinkontinenz
  • Reflexinkontinenz
  • Extraurethale Inkontinenz

teamVitaale steht seinen Patienten während der gesamten Behandlung sowie bei Fragen und Problemen jederzeit zur Verfügung und bietet fachgerechte und diskrete Hilfe.